Kontakt    Sitemap    Home  

Geschäftsmodell-Innovation

Geschäftsmodell-Innovation

In einem Wirtschaftsumfeld, welches durch laufende Veränderungen geprägt ist, sind selbst die weltbesten Fähigkeiten in Forschung und Entwicklung (F&E) bzw. Design und neuen Produkten (Produktinnovation) nicht mehr ausreichend, um nachhaltig profitabel bzw. überlebensfähig zu sein. In diesen Fällen ist nicht die Produktverbesserung oder -innovationen essentiell, sondern die elementare Neugestaltung ganzer Geschäftsmodelle (Business Modell Innovation – BMI, Geschäftsmodellinnovation). Ein Unternehmen schafft damit seine eigene Nische – auch in einem wettbewerbsintensiven Konkurrenzumfeld.

 

Allen wesentlichen Methoden der Geschäftsmodellentwicklung (zB Blue Ocean [Kim/ Mauborgne], Business Model Generation Canvas [Osterwalder/Pigneur], etc.) gemeinsam sind a) ein systematischer Entwicklungsprozess und b.) einige grundlegende Kernelemente.

Bestandteile von Geschäftsmodellen:

Ein Geschäftsmodell besteht in der einfachsten Form aus einer Value Proposition (=Nutzenversprechen), einer Wertschöpfungsarchitektur (=Schlüsselressourcen und Schlüsselprozessen) und dem Ertragsmodell.

Das Geschäftsmodell beschreibt, wie Ihr Unternehmen Nutzen schafft, dem Kunden liefert und dabei selbst Geld verdient.

 "Hören Sie auf Ihre Konkurrenz schlagen zu wollen. Schaffen Sie sich ihren eigenen Markt abseits der Konkurrenz"

 

Wir konzipieren mit unseren Kunden neue Geschäftsmodelle und unterstützen beim Marktest der neuen Nischen. Wir begleiten bei Workshops, Trainings und Seminare. Zum Informieren über unseren Zugang oder einfach um inhaltlich im Thema Geschäftsmodellinnovation zu schmökern, empfehlen wir Ihnen die Ausgabe 03/2013 der OrangeTimes "Geschäftsmodell-Innovation" oder die OrangeTimes 02/2007 "Marktregeln sprengen".

Video Geschäftsmodellinnovation - Gumpetsberger (Youtube-Link)
Content