Kontakt    Sitemap    Home  

Studien

Studien

Unternehmen langfristig erfolgreich zu machen ist kein Zufall. Es gibt aber keinen Königsweg dazu. Unsere Studien sollen dazu dienen, dass Sie Ihren eigenen Weg finden können und die Maßnahmen ergreifen können, welche zu den Stärken Ihres Unternehmens passen.

Unsere Studien haben wissenschaftlichen Anspruch und sind zum Teil in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft entstanden. Schwerpunkt der Studien sind mittel- und langfristige Themenstellungen mit strategischen Aspekten.

Woran scheitern Nachfolgen und Übernahmen?

Harald Schützinger hat im Juni 2013 im Rahmen des Managementcenter Nord ( www.managementcenternord.at ) 232 Steuer- und Unternehmensberater befragt, warum Übernahmen und Nachfolgen in der Regel fehlschlagen.

Das Ergebnis finden Sie unter www.unternehmensnachfolge-kmu.at

Wachstum steuern: Die Grenzen der Ökoenergiebranche

Von.März bis Juli 2009 wurden in einem Projekt der Fachhochschule Wels - Studiengang Okoenergietechnik - die Wachstumsthematiken der Ökoenergiebranche beleuchtet.

Diese Pilot-Studie für österreichische Unternehmen basierte auf folgenden wissenschaftlichen Grundlagen:

  1. Auf einer Auswertung veröffentlichter Wachstumsprognosen und Studien,
  2. Auf einer Reihe von mündlichen Experteninterviews mit führenden Spezialisten und Forschungsinstituten im OET-Umfeld zur Fokussierung auf brennende Themen
  3. Auf mündlichen und telefonischen Interviews mit Unternehmern und Firmenvertretern aus den relevanten Bereichen des Ökoenergiesektors.
  4. Einer Auswertung und Verdichtung aller relevanten Informationen mit dem Ziel Handlungsfelder im Sinne des weiteren Wachstums sichtbar zu machen.

Die Ergebnisse dieser Pilot-Studie erhalten Sie in zusammengefasster Form (PDF-Dokument).

Die vollständige Studie können Sie gerne vom Studiengang Ökoenergietechnik der FH Wels anfordern.
Hintergrundinformationen und strategische Auswirkungen können Sie gerne mit dem Projektleiter der FH-Pilotstudie Mag. Andreas Gumpetsberger, MBA diskutieren.
Kontakt: gumpetsberger@dont-want-spam.orange-cosmos.com .

BEST: Benchmark für Erfolgspotentiale und Strategien für OÖ Tischler

Die BEST Studie bei oö. Tischlern geht zwei Fragestellungen nach:

1. Was machen (überdurchschnittlich) erfolgreiche Tischler anders?
2. Was sind die branchentypischen Erfolgsmodelle und Erfolgsrezepte?

Die Antworten auf diese Fragen und die Hintergründe zur Erstellung der Studie finden Sie in der Zusammenfassung  -> Download

Die in der obigen Zusammenfassung zusammengefassten Ergebnisse sind nur ein kleiner Ausschnitt an Eckwerten. Die gesamte Studie umfasst mehr als 100 Seiten voller geballter Information. Die vollständigen Auswertungen sind aus Datenschutzgründen nur den teilnehmenden Betrieben zugänglich. Mehr und detailliertere Ergebnisse erhalten Sie von Ihrer Innung oder wenn Sie mit Ihrem Betrieb an der Studie teilnehmen (siehe BEST Tischler Erfolgssteigerungsprogramm).

BEST Tischler Erfolgssteigerungsprogramm:
Wir laden Sie (als Tischler) ein am Erfolgssteigerungsprogramm teilzunehmen. Auf welche Ihrer Potentiale Sie aufbauen können, zeigt Ihnen der Benchmark für Erfolgspotentiale und Strategien der oö. Tischler. Nicht nur Ihr aktueller Erfolg und Ihr momentanes Ergebnis werden verglichen, sondern was diesen Erfolg ausmacht und verursacht (im positiven wie im negativen).
Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie hier -> Download

WT-Strategie Coaching

Von Februar bis Mai 2008 fanden aufgrund der Mitgliederbefragung und Klientenbefragung (aus 2007) der Kammer der Wirtschaftstreuhänder Großgruppenveranstaltungen statt, um die Strategien im Berufsstand der Wirtschaftstreuhänder zu beleuchten und zu diskutieren.

Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder und die Akademie der Wirtschaftstreuhänder als Initiatoren des Projekts „Strategie-Coaching“ definierten dessen Ziele anhand der folgenden Fragestellungen:
* Was können Wirtschaftstreuhänder aus der im Jahr 2007 durchgeführten Kollegen- und Klientenbefragung (und anderen empirischen Erkenntnissen der letzten Jahre) für ihre Kanzleistrategie ableiten?
* Wie hat sich das Berufsbild des Wirtschaftstreuhänders geändert und in welche Richtung wird es sich noch weiter ändern? 
* Wie schätzen die Wirtschaftstreuhänder die Zukunft ihres Berufsstandes ein?
* Wie schätzen die Wirtschaftstreuhänder ihre eigene Kanzleizukunft gegenüber den Veränderungen im Berufsstand ein? 
* Was kann und wird der einzelne Wirtschaftstreuhänder tun, um die berufliche Zukunft erfolgreich zu meistern?

Projektbeschreibung: 

Als Ausgangspunkt wurden von Moderatoren die folgenden 12 Thesen aus der Kollegen- und Klientenbefragung des Jahres 2007 abgeleitet. 

These1

Strategie leidet Not

These 2

Beziehung ist noch wichtiger als geglaubt

These 3

Spezialist versus Generalist

These 4

Nur der Steuerberater hat ein Problem mit dem Honorar

These 5

Proaktiv statt reaktiv

These 6

Mehr „Macht“ den Mitarbeitern

These 7

Marketing – mehr als nur ein notwendiges Übel

These 8

Mehr als Steuern

These 9

The winner takes it all – Zwang zum Vorsprung

These 10

Management – nie gelernt

These 11

Wachsen – aber gesund

These 12

Veränderungen erkennen und bewältigen.

In einem strukturierten und moderierten Gruppen-Prozess wurden diese Thesen von den Moderatoren Harald Schützinger und Stefan Lami vorgestellt und daraufhin von den Teilnehmern bewertet. Die als am wichtigsten gesehenen Thesen wurden in weiterer Folge von den Teilnehmern in Gruppen bearbeitet. Die Ergebnisse der Gruppenarbeiten wurden in Statements zu den jeweiligen Thesen zusammengefasst, präsentiert und abschließend von den Teilnehmern bewertet.

Im Zeitraum von Februar bis April 2008 fanden in Österreich 8 Veranstaltungen statt, an denen insgesamt über 350 Wirtschaftstreuhänder teilgenommen haben.

Am 1./2. Mai 2008 wurden die Ergebnisse im Rahmen der Arbeitstagung der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in der Wiener Hofburg präsentiert und zu den 4 wesentlichen Thesen noch eine Befragung durchgeführt.

Sämtliche Ergebnisse können von Wirtschaftstreuhändern im internen Bereich von der Homepage der Kammer der Wirtschaftstreuhänder runter geladen werden oder von den Moderatoren angefordert werden -> mailto: schuetzinger@dont-want-spam.orange-cosmos.com .

Trend_Info Metall & Mechatronik

Für den Start von WKO FUTUREtrends wird der Branche „Metall & Mechatronik“ begonnen. Eines der Bausteine dieser Aktion ist die Trend_Info.

Trend_Info: Drei Mal jährlich werden von einem Redaktionsteam (orangecosmos und ratio strategy&innovation) branchenrelevante Trends erhoben und in kurzer Form publiziert. Dabei wird bewusst nicht nur auf Neuerungen bei Technologien, Verfahren, Werkstoffen und Produkten eingegangen, sondern auch auf gesellschaftlichen Umwälzungen, marktseitigen Meta-Trends sowie Innovations-Prozesse. 
Das Ziel der branchenspezifischen Trend_Infos ist, österreichischen KMU’s einen entscheidenden Vorsprung durch frühzeitige Information über Trends und Entwicklungen, Märkte im Wandel / neue Märkte sowie neue Ideen, Strategien und Methoden der Unternehmensführung zu ermöglichen.

Im Sommer 2008 wurden in einer von der WKO beauftragten Befragung von führenden Expertinnen  und Experten  zentrale Meta-Trends und Interessensgebiete der Branchen Metall und Mechatronik erhoben. Ein Ausschnitt dieser Meta-Trends wird in der ersten Trend_Info behandelt.

Trend_Info Metall und Mechatronik (Oktober 2008)   Download

Informationen zur Initiative Futuretrends finden Sie unter folgendem  Link

Meta-Trends Metall & Mechatronik (zum vergrößern bitte klicken)
Content